Ig-Nobelpreise für Viehsik

​​​​​​​

Dr. Andrea Sengebusch

"Ein guter Wissenschaftler sucht nicht nach den richtigen Antworten, sondern nach den richtigen Fragen."

Eine Würdigung der Forschung, die Leute zum Lachen bringt und dann zum Nachdenken.
Oder: Warum erforschen Wissenschafter pinkelnde Säugetiere? 

Der Ig-Nobelpreis.

Die meisten kennen wahrscheinlich die Nobelpreise. Sie werden jedes Jahr im Oktober für Medizin/Physiologie, Physik, Chemie, Literatur und Wirtschaft in Stockholm verliehen. Hinzu kommt der Friedensnobelpreis, der in Oslo verliehen wird.

Manche kennen vielleicht auch den „Alternativen Nobelpreis“, der offiziell Right Livelihood Award heißt, wörtlich ein Preis für die rechte Lebensgrundlage. Diese Auszeichnung wird an Menschen und Organisationen verliehen, die sich für die Gestaltung einer besseren Welt einsetzen.

Und dann gibt es da noch die Ig-Nobelpreise. Das Ig ist kein eigenständiges Wort oder eine Abkürzung, sondern ein Verweis auf ein englisches Wortspiel: Im Englischen spricht man Nobel Prize genauso wie noble prize, also der edle Preis. Dem gegenüber steht nun der ignoble prize bzw. der Ig Nobel Prize. Die Übersetzung unedler oder unehrenhafter Preis ist dabei mit einem Augenzwinkern zu sehen. Die Ig-Nobel Preise werden für Forschungsarbeiten vergeben, die Leute erst zum Lachen und dann zum Nachdenken bringen. Sie werden jeden September auf einer großen Feier in Harvard verliehen. Ein exzentrisches und hochamüsantes Spektakel, in dem meist „richtige“ Nobelpreisträger die Preise überreichen.

Naturwissenschaftliche Forschung unter „Beteiligung“ von Tieren wurde schon mehrfach mit Ig-Nobelpreisen ausgezeichnet. In folgendem Ig-Memory gilt es, für die beteiligten Tiere die verwendeten Versuchsaufbauten oder die erzielten Forschungsergebnisse zu finden.

Weiter unten findest Du eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Ig-Nobelpreise für Viehsik der letzten Jahre.

2020

Physik

Ivan Maksymov, Andrey Pototsky

Ein Regenwurm wurde auf eine vibrierende Platte gelegt (f = 40 Hz). Durch nicht-lineare Effekte der Fluid-Dynamik bildeten sich Körperwellen bei der halben Frequenz aus (f = 20 Hz).

2020

Akustik

Stephan Reber, Takeshi Nishimura, Judith Janisch, Mark Robertson, Tecumseh Fitch

Ein Alligator musste in mit Helium angereicherter Luft brüllen. Die Töne wurden höher. Dies zeigt, dass die Resonanzräume im Kopf das Brüllen maßgeblich beeinflussen und daraus Rückschlüsse auf die Körpergöße gezogen werden können.

2019

Biologie

Ling-Jun Kong, Herbert Crepaz, Agnieszka Górecka, Aleksandra Urbanek, Rainer Dumke, Tomasz Paterek

Kakerlaken wurden in einem starken Magnetfeld magnetisiert. Sind sie am Leben, entmagnetisieren sie innerhalb von 50 plusminus 28 min. Sind sie tot, bleibt die Magnetisierung mehrere Tage bestehen.

2019

Physik

Patricia Yang, Alexander Lee, Miles Chan, Alynn Martin, Ashley Edwards, Scott Carver, David Hu

Ein Wombat kackt Würfel mit etwa 2 cm Kantenlänge. Dies liegt an der unterschiedlichen Elastizität der Darmwand. Die Würfelflächen bilden sich an den festeren, die Ecken an den weicheren Stellen der Darmwand. Nur wenn die Elastizität ringsum konstant ist, bilden sich Zylinder.

2017

Physik

Marc-Antoine Fardin

Katzen werden als aktives rheologisches Material beschrieben, also als eine Substanz, die ihr Verformung- und Fließverhalten selbstständig verändert. Im Rahmen der Strömungsmechanik wird gezeigt, dass Katzen sich als Festkörper, Flüssigkeiten und Gase betrachten lassen.

2016

Physik

Gábor Horváth, Miklós Blahó, György Kriska, Ramón Hegedüs, Balázs Gerics, Róbert Farkas, Susanne Åkesson, Péter Malik, and Hansruedi Wildermuth

Bremsen werden von weißen Pferden weniger angezogen als von dunklen Pferden. Bremsen lassen sich von linear polarisiertem Licht leiten. Das von weißem Fell reflektierte  Sonnenlicht ist weniger polarisiert und damit für die Insekten schlechter zu erkennen.

Libellen werden von polierten schwarzen Grabsteinen angezogen, da diese bei Reflexion von Sonnenlicht stark horizontal-polarisiertes Licht erzeugen. Da Wasseroberflächen ähnliche Eigenschaften haben, halten die Libellen breite, flache Grabsteine fälschlicherweise für einen guten Ort zum Leben.

2016

Fortpflanzung

Ahmed Shafik

Ratten trugen ein Jahr lang Hosen aus Polyester, Polyester-Baumwoll-Mix, Baumwolle oder Wolle. Nach 0, 6, 12 und 18 Monaten wurde ihre sexuelle Aktivität untersucht. Die Polyester-Gruppen zeigten deutlich weniger Aktivität. Ein halbes Jahr später war wieder alles normal.

2015

Biologie

 Bruno Grossi, Omar Larach, Mauricio Canals, Rodrigo A. Vásquez, José Iriarte-Díaz

Hühner wurden mit einer künstlichen Verlängerung des Hinterleibs aufgezogen. Durch den so verschobenen Schwerpunkt liefen die Vögel wie die längst ausgestorbenen Dinosaurier (eher aus der Hüfte als aus den Knien).

2015

Physik

Patricia Yang, David Hu, and Jonathan Pham, Jerome Choo

Mittels High-Speed-Aufnahmen und Messungen der Flussrate konnte gezeigt werden, dass die Dauer des Pinkelns bei Säugetieren nicht von der Körpergröße abhängt. Nahezu alle Säugetiere über 3 kg benötigen zum vollständigen Entleeren der Blase 21 plusminus 13 Sekunden.

2014

Biologie

Vlastimil Hart, Petra Nováková, Erich Pascal Malkemper, Sabine Begall, Vladimír Hanzal, Miloš Ježek, Tomáš Kušta, Veronika Němcová, Jana Adámková, Kateřina Benediktová, Jaroslav Červený and Hynek Burda

Die Forscher beobachteten innerhalb von zwei Jahren insgesamt 70 Hunde aus 37 Rassen 5.582 Mal beim Pinkeln und 1.893 Mal beim Kacken. Sie verglichen die Ausrichtung der Körperachsen mit tagesaktuellen Magnetogrammen und konnten feststellen, dass die Hunde in dieser Situation eine Ausrichtung in Nord-Süd-Richtung und ein wenig schwankendes Magnetfeld bevorzugen.

2013

Wahrschein-lichkeit

Bert Tolkamp, Marie Haskell, Fritha Langford, David Roberts, and Colin Morgan

Die Forschungsarbeit begann mit zwei Hypothesen: 1. Die Wahrscheinlichkeit, dass Kühe aufstehen, wächst mit der Zeit, die die Tiere bereits liegen. 2. Die Wahrscheinlichkeit, dass sich Kühe hinlegen, wächst mit der Zeit, die die Tiere bereits stehen. Ca. 60.000 Messungen an 73 Kühen konnten die erste These belegen und die zweite These widerlegen.

2013

Astronomie
​​​​​​​und Biologie

Marie Dacke, Emily Baird, Marcus Byrne, Clarke Scholtz, and Eric J. Warrant

Die Forscher zeigen, dass sich außer Menschen, Vögeln und Robben auch Mistkäfer an den Sternen orientieren. Die Käfer rollen ihre Mistkugel bei klarem, mondlosem Nachthimmel in einer geraden Linie vom Misthaufen weg und verlieren diese Fähigkeit, sobald sich der Himmel bedeckt.

Wie hat dir dieser Beitrag gefallen?
21
0

Quellen:

Die offizielle Seite der Nobelpreise[https://www.nobelprize.org/].

Die offizielle Seite des Right Livelihood Award[ https://www.rightlivelihoodaward.org/].

Die offizielle Seite der Ig Nobelpreise[https://www.improbable.com/ig-about/].

Alle Bilder der Versuchsaufbauten oder Forschungsergebnisse stammen, wenn nicht anders ausgewiesen, aus den Originalveröffentlichungen, die im Folgenden angegeben sind.

  1. “A Chinese Alligator in Heliox: Formant Frequencies in a Crocodilian,” Stephan A. Reber, Takeshi Nishimura, Judith Janisch, Mark Robertson, and W. Tecumseh Fitch, Journal of Experimental Biology, vol. 218, 2015, pp. 2442-2447. https://jeb.biologists.org/content/218/15/2442.short.
  2. “Excitation of Faraday-like body waves in vibrated living earthworms,” Ivan S. Maksymov and Andrey Pototsky, bioRxiv 10.1101/868521, December 8, 2019. https://www.nature.com/articles/s41598-020-65295-4.
  3. “In-Vivo Biomagnetic Characterisation of the American Cockroach,” Ling-Jun Kong, Herbert Crepaz, Agnieszka Górecka, Aleksandra Urbanek, Rainer Dumke, Tomasz Paterek, Scientific Reports, vol. 8, no. 1, 2018: 5140. https://www.nature.com/articles/s41598-018-23005-1.
  4. “How Do Wombats Make Cubed Poo?” Patricia J. Yang, Miles Chan, Scott Carver, and David L. Hu, paper presented at the 71st Annual Meeting of the APS Division of Fluid Dynamics, Abstract: E19.0000, November 18–20, 2018. http://meetings.aps.org/Meeting/DFD18/Session/E19.1.
  5. “Intestines of Non-Uniform Stiffness Mold the Corners of Wombat Feces,” Patricia J. Yang, Alexander B. Lee, Miles Chan, Michael Kowalski, Kelly Qiu, Christopher Waid, Gabriel Cervantes Benjamin Magondu, Morgan Biagioni, Larry Vogelnest, Alynn Martin, Ashley Edwards, Scott Carver, and David L. Hu, Soft Matter, vol. 3, 2021. https://pubs.rsc.org/en/content/articlelanding/2021/SM/D0SM01230K.
  6. “On the Rheology of Cats,” Marc-Antoine Fardin, Rheology Bulletin, vol. 83, 2, July 2014, pp. 16-17 and 30.
  7. “An Unexpected Advantage of Whiteness in Horses: The Most Horsefly-Proof Horse Has a Depolarizing White Coat,” Gábor Horváth, Miklós Blahó, György Kriska, Ramón Hegedüs, Balázs Gerics, Róbert Farkas and Susanne Åkesson, Proceedings of the Royal Society B, vol. 277 no. 1688, pp. June 2010, pp. 1643-1650. https://royalsocietypublishing.org/doi/full/10.1098/rspb.2009.2202.
  8. “Ecological Traps for Dragonflies in a Cemetery: The Attraction of Sympetrum species (Odonata: Libellulidae) by Horizontally Polarizing Black Grave-Stones,” Gábor Horváth, Péter Malik, György Kriska, Hansruedi Wildermuth, Freshwater Biology, vol. 52, vol. 9, September 2007, pp. 1700–9. https://onlinelibrary.wiley.com/doi/full/10.1111/j.1365-2427.2007.01798.x.
  9. “Effect of Different Types of Textiles on Sexual Activity. Experimental study,” Ahmed Shafik, European Urology, vol. 24, no. 3, 1993, pp. 375-80. https://europepmc.org/article/med/8262106.
  10. “Walking Like Dinosaurs: Chickens with Artificial Tails Provide Clues about Non-Avian Theropod Locomotion,” Bruno Grossi, José Iriarte-Díaz, Omar Larach, Mauricio Canals, Rodrigo A. Vásquez, PLoS ONE, vol. 9, no. 2, 2014, e88458. http://journals.plos.org/plosone/article?id=10.1371/journal.pone.0088458.
  11. “Duration of Urination Does Not Change With Body Size,” Patricia J. Yang, Jonathan Pham, Jerome Choo, and David L. Hu, Proceedings of the National Academy of Sciences, vol. 111 no. 33, August 19, 2014, pp. 11932–11937. https://www.pnas.org/content/111/33/11932.short.
  12. “Dogs are sensitive to small variations of the Earth’s magnetic field,” Vlastimil Hart, Petra Nováková, Erich Pascal Malkemper, Sabine Begall, Vladimír Hanzal, Miloš Ježek, Tomáš Kušta, Veronika Němcová, Jana Adámková, Kateřina Benediktová, Jaroslav Červený and Hynek Burda, Frontiers in Zoology, 10:80, 27 December 27, 2013. https://frontiersinzoology.biomedcentral.com/articles/10.1186/1742-9994-10-80.
  13. “Are Cows More Likely to Lie Down the Longer They Stand?” Bert J. Tolkamp, Marie J. Haskell, Fritha M. Langford, David J. Roberts, Colin A. Morgan, Applied Animal Behaviour Science, vol. 124, nos. 1-2, 2010, pp. 1–10. https://www.sciencedirect.com/science/article/abs/pii/S0168159110000547.
  14. “Dung Beetles Use the Milky Way for Orientation,” Marie Dacke, Emily Baird, Marcus Byrne, Clarke H. Scholtz, Eric J. Warrant, Current Biology, epub January 24, 2013. https://www.sciencedirect.com/science/article/pii/S0960982212015072.


  1. Regenwurm: Bild von Donald Hobern via Wikimedia Commons unter Lizenz CC BY 2.0 .
  2. Aligator: Bild von Greg Hume [] via Wikimedia Commons unter Lizenz CC BY-SA 3.0.
  3.  Amerikanische Großschabe: Bild von Preiselbeere via Wikimedia Commons unter Lizenz CC BY-SA 2.0 DE.
  4. Wombat: Bild von JJ Harrison via Wikimedia Commons unter Lizenz CC BY-SA 3.0.
  5. Wombat-Kot: Bild von Bjørn Christian Tørrissen via Wikimedia Commons unter Lizenz CC BY-SA 3.0.
  6. Hauskatze: Bild von Chatennoir via Wikimedia Commons unter Lizenz CC0 1.0.
  7. Schimmel: Bild von Alexas_Fotos auf Pixabay unter Pixabay Lizenz.
  8. Libelle: Bild von Hans auf Pixabay unter Pixabay Lizenz.
  9. Huhn: Bild von Thegreenj via Wikimedia Commons unter Lizenz CC BY-SA 4.0.
  10. Haushund: Bild von StockSnap auf Pixabay unter Pixabay Lizenz.
  11. Hausrind: Bild von Ikiwaner via Wikimedia Commons unter Lizenz CC BY-SA 3.0.
  12. Mistkäfer: Bild von Tashkoskim via Wikimedia Commons unter Lizenz CC BY-SA 3.0.

Wir verwenden Cookies

Auch wir verwenden Cookies und ähnliche Technologien, damit unsere Webseite technisch funktioniert. Außerdem binden wir so die Tools von Kooperationspartnern für Videodarstellung oder interaktive Aktionen ein. Durch Klicken auf „OK“ stimmst Du dem Einsatz von Cookies und ähnlichen Technologien zu vorgenannten Zwecken zu. Durch Klicken auf „Einstellungen öffnen“ kannst Du eine individuelle Auswahl treffen und erteilte Einwilligungen jederzeit für die Zukunft widerrufen. Nähere Informationen, insbesondere zu Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten, erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung | Impressum
Einstellungen öffnen
OK
< Zurück

Cookie-Einstellungen

Neben unbedingt erforderlichen Cookies für die Gewährleistung von Website-Funktionen würden wir außerdem gerne folgende Cookies nutzen:
Wir benutzen YouTube, um Videoinhalte einzublenden. YouTube kann persönliche Daten über Deine Aktivitäten sammeln. Um YouTube-Videos einblenden zu können, benötigen wir deine Zustimmung.
Wir benutzen Eko, um Videoinhalte einzublenden. Eko kann persönliche Daten über Deine Aktivitäten sammeln. Um Eko-Stories einblenden zu können, benötigen wir deine Zustimmung.
Wir benutzen H5P, um interaktive Inhalte wie Quizze, Puzzle, Lückentexte und Ähnliches einzublenden. H5P kann persönliche Daten über Deine Aktivitäten sammeln. Um H5P-Inhalte einblenden zu können, benötigen wir deine Zustimmung.
Wir benutzen LearningApps, um interaktive Inhalte wie Quizze, Puzzle, Lückentexte und Ähnliches einzublenden. LearningApps kann persönliche Daten über Deine Aktivitäten sammeln. Um LearningApps-Inhalte einblenden zu können, benötigen wir deine Zustimmung.
Einstellungen speichern
Akzeptieren